Startseite

Tagung „Inklusion in der Suchthilfe – Vision und Praxis“ am 15. Juni | April 2015 PDF Drucken

altAuftaktveranstaltung der bundesweiten Aktionswoche Alkohol 2015 zum Thema Inklusion in der Suchthilfe

Die hessische Auftaktveranstaltung der bundesweiten Aktionswoche Alkohol 2015 findet am Montag, den 15. Juni 2015 in Frankfurt/M. statt.

Die Tagung, die die HLS in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration durchführt,  wird sich im Beisein des Hessischen Gesundheitsministers, dem Thema „Inklusion in der Suchthilfe – Vision und Praxis“ widmen.

Abhängigkeitserkrankungen sind gleichzeitig Krankheit und Behinderung. Betroffene haben deshalb gesetzliche Ansprüche auf Leistungen zur gesellschaftlichen Teilhabe z.B. durch eine medizinische Rehabilitation oder durch Eingliederungshilfe, da sie sozialrechtlich den seelisch behinderten Menschen zugeordnet werden können.

Flyer zur Veranstaltung

Mehr...
 
Aktionswoche Alkohol 2015 | 13. April 2015 PDF Drucken

altÜberall im Land laufen die Vorbereitungen zur diesjährigen Aktionswoche Alkohol. In Hessen koordiniert die HLS die Aktivitäten.

Die landesweite Auftaktveranstaltung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der HLS mit Herrn Staatsminister Grüttner am 15. Juni in Frankfurt, widmet sich dem Thema Inklusion (siehe Rubrik "Veranstaltungen" auf der HLS-Homepage).

Die bundesweite Aktionswoche Alkohol findet vom 13. bis 21. Juni 2015 zum fünften Mal statt. Nach wie vor ist sie eine einzigartige Präventionskampagne. Denn sie baut in erster Linie auf Freiwilligkeit, Bürgerengagement und Selbsthilfe.

Mehr...
 
Neues HLS-Manual für Horizont veröffentlicht | 25. Februar 2015 PDF Drucken

altNeues HLS-Manual für Horizont veröffentlicht

Seit Anfang der 2000er Jahre dokumentiert die ambulante Suchthilfe in Hessen flächendeckend ihre erbrachten Leistungen sowie die biografischen und soziografischen Daten ihrer Klientel mit dem Softwareprogramm Horizont.
Aufgrund umfassender Programmänderungen wurde jetzt das Manual grundlegend überarbeitet.

Es steht hier zum Download zur Verfügung.


Hinweis: Das Manual ist als elektronisches Dokument konzipiert und NICHT zum Ausdrucken als Ganzes gedacht. Empfehlenswert könnte es sein, den Abschnitt 2 als Übersicht mit den Seiten 5 - 10 auszudrucken.
In Kapitel 1 befinden sich grundlegende Hinweise zum Gebrauch des Manuals.

 
7.500 Spieler lassen sich in hessischen Spielhallen sperren | 27. Januar 2015 PDF Drucken

alt7.500 Spieler lassen sich in hessischen Spielhallen sperren

Im Kampf gegen Glücksspielsucht hat Hessen, als erstes Bundesland, für Spielhallen eine Sperrdatei eingeführt. Seit dem 1. April 2014 ist das Spielersperrsystem OASIS (Onlineabfrage Spielerstatus) von allen hessischen Spielhallenbetreibern verbindlich zu nutzen. Laut Hessischem Innenministerium haben sich bislang 7.500 Personen sperren lassen. Der Münzautomaten-Verband beklagt einen Umsatzrückgang von 26% seit Mai 2014.
Die Hessische Landesstelle begrüßt die Einführung der Sperrdatei als eine unverzichtbare Unterstützungsmaßnahme für gefährdete oder pathologisch spielende Personen.

Mehr...
 
Papilio Aufbaufortbildung „ElternClub-Trainer/-in“ | 16. Dezember 2014 PDF Drucken

altPapilio Aufbaufortbildung „ElternClub-Trainer/-in“
in Homberg/Ohm


In Hessen haben elf Fachkräfte der Fachstellen für Suchtprävention (zwei Fachkräfte aus NRW) ihre Fortbildung zur Papilio-ElternClubTrainer/in absolviert. Bei der Fortbildung handelt es sich um ein zusätzliches Angebot für Kindertagesstätten, die bereits das Präventionsprogramm „Papilio“ umsetzen. Das Programm fördert nachweislich die sozial-emotionalen Kompetenzen von Kindern und soll langfristig Sucht- und Gewaltverhalten vorbeugen.

Mehr...
 
Weitere hessische Papilio-Trainer/-innen zertifiziert | 10. Dezember 2014 PDF Drucken

altZertifizierungen für weitere hessische Papilio-Trainer/-innen in Augsburg

Vier Fachkräfte der Fachstellen für Suchtprävention aus Hessen, die sich als Papilio-Trainer/-innen haben fortbilden lassen, erhielten am 11. und 12. Dezember 2014 ihre Zertifikate.
Bei der zweitägigen Zertifizierung präsentierten die Trainer/-innen Videosequenzen aus ihrem beruflichen Alltag, die ausführlich besprochen und analysiert wurden. Im Anschluss fand ein Kolloquium statt. Den Abschluss bildete die feierliche Zertifizierung der Trainer und Trainerinnen mit Überreichung der Zertifikate, Übergabe eines kleinen Präsentes und dem gemeinsamen Ausklang der zweitägigen Veranstaltung.

Mehr...
 
Forschungsbrief 39 veröffentlicht | 5. Dezember 2014 PDF Drucken

altForschungsbrief 39 veröffentlicht

Wohl noch nie gab es so viele Forschungsprojekte, Modellvorhaben und wissenschaftliche Analysen im Zusammenhang mit Konsum, Missbrauch und Abhängigkeit von psychotropen Substanzen und entsprechenden Behandlungsmethoden wie heute. Hingegen mangelt es an der Vernetzung zwischen Forschung und Praxis: Für die Praktiker der Suchthilfe wird es immer schwieriger, sich einen Überblick über wichtige Forschungsvorhaben zu verschaffen. Darunter leidet der Transfer wichtiger Forschungsergebnisse in die Praxis sowie die Rückmeldung aus der Praxis in die Wissenschaft. Die HLS hat deshalb vor elf Jahren das Institut für Suchtforschung der Fachhochschule Frankfurt am Main beauftragt, einen mehrmals jährlich erscheinenden „Forschungsbrief” zu erstellen, in dem praxisrelevante Forschungsprojekte kurz beschrieben werden.

 

Mehr...
 
Jubiläum reloaded - 65 Jahre HLS | Festakt am 11. November 2014 PDF Drucken

altalt

HLS feierte 65-jähriges Jubiläum

Im Jahr 2011 feierte die HLS ihr 50-jähriges Jubiläum als eingetragener Verein. Bis dahin galt das Jahr 1961 auch als Gründungsdatum der Landesstelle.
Erst bei Recherchen der HLS im Zuge des Jubiläums, wurde im Hessischen Staatsarchiv die Niederschrift der Gründungsversammlung der „Hessischen Landesstelle gegen die Suchtgefahren“ vom 11.11.1949 aufgefunden. Als Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrts- und Abstinenzverbände in Hessen wurde die Hessische Landesstelle also bereits an diesem Tag gegründet. Sie gehört damit zu den ältesten Landesstellen in Deutschland.

Zum Weiterlesen und zur Dia-Show auf "Mehr" klicken...

Mehr...
 
Fachtagung "Kommunale Alkoholprävention in Hessen" - Dokumentation veröffentlicht | 18.11.14 PDF Drucken

altLandesweite Fachkonferenz  „Kommunale Alkoholprävention in Hessen stärken: mitreden – mitplanen – mitgestalten“:
Dokumentation veröffentlicht

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) hatten zur  Fachkonferenz am 19. Mai 2014 eingeladen.
 
Die Tagungsdokumentation liegt jetzt vor und kann hier heruntergeladen werden.
 
HLS Jahresbericht 2014 veröffentlicht | 13.11.2014 PDF Drucken

altAnlässlich der HLS-Mitgliederversammlung hat der Vorstand der HLS den diesjährigen Jahresbericht veröffentlicht. Er spiegelt die vielfältigen Aktivitäten der Geschäftsstelle und der Fachgremien der HLS im Jahr 2014 wider.

Durch Anklicken der Titelseite (links) kann der HLS-Jahresbericht 2014 als Flipbook direkt aufgerufen werden.
Hier kann er herunterladen werden.

 

 
Chronik "65 Jahre HLS" | 12. November 2014 PDF Drucken

alt65 Jahre HLS - Eine Organisation im Wandel

Das 65-jährige Jubiläum der HLS bot den Anlass eine Chronik mit dem Titel »65 Jahre Hessische Landesstelle – Eine Organisation im Wandel« zu verfassen.
Mit vielen Originalschriftstücken bebildert, gibt sie einen lesenswerten Einblick in die Geschichte der HLS, die gleichzeitig auch eine kleine Geschichte der Suchthilfe in Hessen ist.
Die Chronik verdeutlicht, wie sehr die Arbeit der Landesstelle, wie die Arbeit der Suchthilfe generell, von gesellschaftspolitischen Bedingungen und Haltungen geprägt wird.
Sie zeigt die enormen positiven Veränderungen in den Behandlungsangeboten und den Versorgungsstrukturen. Sie zeigt aber auch, dass sich bestimmte Problemstellungen, wie zum Beispiel eine auskömmliche Finanzierung der Suchthilfe oder die Forderung nach Werbebeschränkungen für legale Suchtmittel, durch die Jahrzehnte ziehen.
Durch anklicken der Titelseite (links) können Sie die Chronik direkt als Flipbook aufrufen.

 
2. Großkontrolle in Offenbach gegen Geldspielautomaten | 7. November PDF Drucken

altErneute Großkontrolle des Offenbacher Ordnungsamtes gegen illegal aufgestellte Geldspielautomaten

Mit einer erneuten Großkontrolle ist das Offenbacher Ordnungsamt gegen illegal aufgestellte Geldspielautomaten vorgegangen. Dabei wurden in 70 Gaststätten, Bars und Spielhallen insgesamt 183 Spielgeräte überprüft.

Die Hälfte der Geräte entsprach nicht den aktuellen Vorschriften der Spielverordnung. 67 Geräte wurden versiegelt und damit sofort aus dem Verkehr gezogen. An der Kontrolle waren neben dem Ordnungsamt auch Experten vom Arbeitskreis gegen Spielsucht in Unna und der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS) beteiligt.

Es ist bereits die zweite Großkontrolle in Offenbach in diesem Jahr. Erst im Januar waren in einer konzertierten Aktion bereits 39 Lokalitäten in Offenbach kontrolliert worden. Dabei wurden 51 Spielautomaten entweder versiegelt oder gleich abtransportiert.

Vor dem Hintergrund, dass Geldspielautomaten das höchste Suchtpotential aller Glücksspiele haben, ist die Bilanz der Kontrollaktion des Offenbacher Ordnungsamtes erschreckend. Die HLS fordert deshalb umgehende Reaktionen der Politik, da nach den Erfahrungen der Landesstelle, die Offenbacher Befunde auch in anderen Regionen und Städten anzutreffen sind.
„Die Ergebnisse aus Offenbach bestärken uns deshalb in unserer Forderung nach einem kompletten Verbot von Geldspielgeräten in der Gastronomie, wie es auch von der Bundesdrogenbeauftragten gefordert wurde“, so die HLS in einer Verlautbarung.
In Hessen werden jeden Monat fast 34 Millionen Euro an den Geldspielgeräten verspielt, 29,5 Millionen Euro in Spielhallen und 4,3 Millionen Euro in Kneipen.

 
Landesauswertung COMBASS 2013 | 6. November 2014 PDF Drucken

altLandesauswertung COMBASS 2013 -
Landesauswertung der ambulanten Suchthilfe in Hessen
veröffentlicht

Seit elf Jahren liegt für Hessen jährlich eine qualitativ hochwertige landesweite Grunddatenauswertung vor. Durch die Beteiligung fast aller hessischen ambulanten Suchthilfeeinrichtungen über diesen langen Zeitraum können inzwischen unterschiedliche Aspekte der Suchthilfe in Hessen beleuchtet und dadurch wertvolle Informationen für die Praxis geliefert werden.

Der 11. Grunddatenbericht der Computerbasierten Basisdokumnetation der ambulanten Suchthilfe in Hessen (COMBASS) kann hier heruntergeladen werden.

 
Hessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht | 25.September 2014 PDF Drucken

»Sportwetten – riskant oder nicht?« Hessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht am 25. September

Die Sportwettenbranche boomt, an jeder Straßenecke entstehen Wettbüros – obwohl die Angebote zurzeit illegal sind. Die Hessische Landesstelle für Suchtfragen und die örtlichen Fachberatungen für Glücksspielsucht weisen mit einer landesweiten Öffentlichkeitsaktion jetzt auf Suchtrisiken von Sportwetten hin.


Über 40.000 Menschen in Hessen haben Probleme mit Glücksspielen, darunter fallen auch Sportwetten. Auf dieses Thema soll heute am 25. September die hessische Bevölkerung aufmerksam gemacht werden und für die Problematik von Sportwetten im Gespräch mit Fachleuten vor Ort sensibilisiert werden. Mit riesigen Bodenzeitungen, die in Fußgängerzonen ausgelegt werden, werden die Hessische Landesstelle für Suchtfragen (HLS) und die örtlichen Fachberatungen für Glücksspielsucht in 13 hessischen Städten Passanten befragen: »Was denken Sie? Sportwetten – riskant oder nicht?«

Mehr...
 
Fachtag "Sportwetten und Suchtrisiken" | 1.September 2014 PDF Drucken

altFachtag "Sportwetten und Suchtrisiken" am 7. Oktober 2014 in Frankfurt

An jeder Straßenecke ein Wettbüro – die Sportwettenbranche boomt. Sportwetten faszinieren viele Menschen, besonders auf Sportbe