Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Online- Herbstakademie „Suchtprävention - digital vor Ort“

Thema: „Konsumtrends im Jugendalter“ am 27. Oktober 2021 von 16:00 bis 18:00 Uhr

06.10.2021

Die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) startet am 27. Oktober die Online-Herbstakademie „Suchtprävention - digital vor Ort“. Die vierteilige Veranstaltungsreihe ist ein neues, kostenfreies und digitales Angebot der regionalen Fachstellen für Suchtprävention sowie der Koordinationsstelle Suchtprävention der HLS. Die Online-Seminare richten sich (je nach Thema) sowohl an suchtpräventive Fachkräfte, Multiplikator*innen in den Arbeitsfeldern Familie, Schule und offene Kinder- und Jugendarbeit, Eltern, Erziehende, (Beratungs-) Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen, Erzieher*innen und Pädagog*innen.

Foto: Preis-King/Pixaby.com

Konsumtrends im Jugendalter
aus der Reihe Herbstakademie "Suchtprävention - digital vor Ort"
Mittwoch, 27. Oktober 2021, 16:00 - 18:00 Uhr

Moderation:
Regina Sahl, Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V.

Auftakt mit Grußwort von Kai Klose, Hessischer Gesundheitsminister

Referent*innen:
Dagmar Wieland und Jan Gärner
Fachstelle für Suchtprävention für den Main-Kinzig-Kreis
Träger: Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Main-Kinzig-Kreis

Leitfrage:
Welche legalen und illegalen Substanzen konsumieren Jugendliche am häufigsten und wie sieht es im Bereich der Verhaltenssüchte aus? Wie wirken diese Substanzen und wo liegen die Risiken? Daneben wollen wir betrachten, ob die Corona Pandemie einen Einfluss auf den Konsum hat - wir beleuchten diese Fragestellung vor dem Hintergrund aktueller Studien, soweit diese vorliegen und aussagekräftig sind.

Zielgruppe:
Multiplikator*innen aus dem Bereich Schule und Jugendhilfe, Eltern, interessierte Fachpersonen.