Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Projektkoordinator (m/w/d)

Die Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen (BLS) e.V. arbeitet als landesweite Koordinierungs- und Fachstelle in den Bereichen Suchthilfe, Suchtselbsthilfe, Suchtprävention, Glücksspielsucht und Teilhabeberatung.Ab dem 1. November 2020 suchen wir eine*n Projektkoordinator (m/w/d) für das Projekt Suchtprävention für vulnerable Zielgruppen - 40 Wochenstunden, befristet bis 30.06.2024 -

09.10.2020

Die Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen (BLS) e.V. arbeitet als landesweite Koordinierungs- und Fachstelle in den Bereichen Suchthilfe, Suchtselbsthilfe, Suchtprävention, Glücksspielsucht und Teilhabeberatung.

Ab dem 1. November 2020 suchen wir eine*n

Projektkoordinator (m/w/d)

für das Projekt Suchtprävention für vulnerable Zielgruppen - 40 Wochenstunden, befristet bis 30.06.2024

In Kooperation mit dem GKV Bündnis Brandenburg wird die BLS ab November 2020 suchtpräventive Maßnahmen für vulnerable Zielgruppen aufbauen. Das Projekt Netzwerk Kinder aus suchtbelasteten Familien hat zum Ziel, Fachkräfte in Themenfeldern wie Kinderschutz, Suchtprävention, FASD zu qualifizieren und regionale Projektentwicklungen zu initiieren. Durch die Sensibilisierung von Fachkräften aus verschiedenen Strukturen sowie eine aktive Öffentlichkeitsarbeit sollen Unterstützungsmaßnahmen für Kinder aus suchtbelasteten Familien arbeitsfeldübergreifend entwickelt werden.

Ihre Aufgaben:
- Koordination und Aufbau des Projektes sowie konzeptionelle Umsetzung der geplanten Maßnahmen
- regionale und überregionale Kooperation, Beratung und Netzwerkarbeit mit dem kommunalen Gesundheitsdienst und Partnern aus Suchtprävention, Suchthilfe und Jugendhilfe
- fachliche Entwicklung von Fortbildungskonzepten sowie Qualitätssicherung und Evaluation
- Entwicklung von Maßnahmen im Bereich Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit (Onlineplattform)
- Aufbau von Netzwerkstrukturen
- Entwicklung von Maßnahmen zur Unterstützung regionaler Akteure bei der Entwicklung neuer Projekte

Ihr Profil:
- ein Hochschulabschluss in Public Health, Gesundheitsmanagement, Pädagogik oder angrenzenden Fachbereichen
- fundierte Kenntnisse in Projektaufbau und Projektentwicklung öffentlich finanzierter Projekte (Zuwendungen)
- Fachkompetenzen im Arbeitsfeld Public Health, Suchthilfe, (Sucht-)Prävention, Jugendhilfe oder Kinderschutz
- Erfahrungen in Qualitätsentwicklung sowie Evaluation
- sehr gute Kommunikationskompetenz und Moderationsfähigkeit
- engagierte, ergebnisorientierte und teamorientierte Arbeitsweise

Wir bieten:
- eine anspruchsvolle und verantwortungsvolle Position mit einer Bezahlung angelehnt an den TV-L
- die Möglichkeit zur Erweiterung des Beschäftigungsumfangs in anderen Projekten der BLS
- Unterstützung der Work-Life-Balance durch mobiles Arbeiten und Gleitzeit
- eine offene und respektvolle Arbeitsatmosphäre innerhalb eines kleinen Teams

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 14.10.2020 per E-Mail an bewerbung[at]blsev.de.

Bitte senden Sie uns ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf ohne Foto sowie relevante Arbeitszeugnisse. Eingehende Bewerbungen werden lediglich auf ihre fachliche Qualifikation hin ausgewertet und unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, Beeinträchtigung oder Alter berücksichtigt.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:
Andrea Hardeling (Geschäftsführung), Tel.: 0331-581 380 20, andrea.hardeling[at]blsev.de

Alle weiteren Informationen zur BLS e. V. finden Sie unter: www.blsev.de