Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Dipl. Sozialpädagogen:in/Dipl. Sozialarbeiter:in/Psycholog:in (m/w/d)

Das Diakonische Werk Werra-Meißner sucht für die Leitung der Fachstelle für Suchthilfe und Prävention in Eschwege zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Dipl. Sozialpädagogen:in / Dipl. Sozialarbeiter:in/Psycholog:in (m/w/d). Die Stelle ist unbefristet in Vollzeit mit 39 Wochenstunden zu besetzen.

10.06.2024

Das Diakonische Werk Werra-Meißner sucht für die Leitung der Fachstelle für Suchthilfe und Prävention in Eschwege zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine:n Dipl. Sozialpädagogen:in/Dipl. Sozialarbeiter:in/Psycholog:in (m/w/d)

Die Stelle ist unbefristet in Vollzeit mit 39 Wochenstunden zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung der Fachstelle für Suchthilfe und Prävention
  • Organisation und Weiterentwicklung der fachlichen Arbeit
  • Sicherung der Wirtschaftlichkeit der Fachstelle
  • Netzwerkarbeit mit Kooperationspartnern und Leistungsträgern
  • Mitarbeit in diakonischen und kirchlichen Gremien
  • Vertretung der Fachstelle in der Öffentlichkeit
  • Beratung und Vermittlung in weitere Hilfsangebote
  • Behandlung bei stoffgebundenen Abhängigkeiten im Rahmen der Nachsorge bzw. der Ambulanten Rehabilitation Sucht

Ihr Profil:

  • Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Hochschulausbildung in Sozialer Arbeit/ Sozialpädagogik/Psychologie (Diplom/M.A./B.A.) oder verfügen über eine vergleichbare Qualifikation.
  • Eigenverantwortliches und zielorientiertes Arbeiten sind für Sie selbstverständlich.
  • Sie begegnen allen Menschen mit einer wertschätzenden Haltung, die sie fördert und unterstützt.
  • Sie sind flexibel, belastbar und teamfähig.
  • Die gängigen MS-Office-Anwendungen beherrschen Sie sicher.
  • Sie sind im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis Klasse B und bereit, Ihren PKW zu nutzen.
  • Erfahrungen in der Suchthilfe sind von Vorteil.

Wünschenswert ist eine anerkannte suchttherapeutische Ausbildung (entsprechend der Empfehlungsvereinbarung Ambulante Rehabilitation Sucht) bzw. die Bereitschaft zu einer berufsbegleitenden suchttherapeutischen Ausbildung.

Eine positive Haltung zur evangelischen Prägung des Diakonischen Werkes Werra-Meißner wird vorausgesetzt. Da es sich um eine Leitungstätigkeit handelt, ist die Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche oder einer anderen Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen erforderlich.

Wir bieten

  • eine sinnstiftende Tätigkeit in einem interessanten & abwechslungsreichen Arbeitsgebiet.
  • eine unbefristete Vollzeitstelle
  • die Arbeit in einem multidisziplinären und fachkompetenten Team
  • die Einbindung in das Diakonische Werk Werra-Meißner mit seinen Fachbereichen
  • Fortbildung und Supervision
  • eine Vergütung nach TV-L einschließlich betrieblicher Altersvorsorge
  • Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt


Sie sind interessiert?
Dann richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 30. Juni 2024 bevorzugt als E-Mail mit pdf-Datei an

Diakonisches Werk Werra-Meißner
z.Hd. Diakoniepfarrer Christian Rehkate
Niederhoner Straße 6
37269 Eschwege
E-Mail: diakoniepfarrer[at]diakonie-werra-meissner.de
Weitere Informationen finden Sie unter www.diakonie-werra-meissner.de sowie unter www.suchtpraevention-eschwege.de
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die jetzige Leitung der Fachstelle Frau Böhnke
Telefon: 0 56 51 / 3 39 42 92, E-Mail: a.boehnke@diakonie-werra-meissner.de