Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Fachkraft für die Landeskoordinierung zur Förderung der Digitalisierung in der Suchthilfe

Die Landesstelle für Suchtfragen ist beauftragt, diese Landeskoordinierung umzusetzen. Dafür suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine geeignete Fachkraft für die Landeskoordinierung zur Förderung der Digitalisierung in der Suchthilfe mit Stellenumfang 50%, befristet bis 31.12.2023, mit Dienstsitz in Stuttgart

10.09.2021

Die Landesstelle für Suchtfragen ist die fachliche Koordinierungsstelle der Wohlfahrtsverbände in Baden-Württemberg, die in der Suchthilfe, der Suchtprävention und der Suchtselbsthilfe tätig sind. Sie setzt sich für die Interessen von rund 100 ambulanten und etwa 20 stationären Suchthilfe­einrich­tungen ein und ist die fachpolitische Vertretung der Verbände auf Landesebene. Für Betroffene und Angehörige stellt sie Informationen zu Beratungs- und Behandlungsangeboten bereit und gilt als zentrale Ansprechpartnerin zum Thema Sucht in Baden-Württemberg für Praktiker*innen, Presse, Politik und die allgemeine Öffentlichkeit.

Das Land Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Programms „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise – Projektförderung im Bereich Digitalisierung in Gesundheit und Pflege in Baden-Württemberg – Schwerpunkt Suchtprävention und Suchthilfe“ eine Landeskoordination zur Digitalisierung in der Suchthilfe.

Die Landesstelle für Suchtfragen ist beauftragt, diese Landeskoordinierung umzusetzen. Dafür suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine geeignete

Fachkraft für die Landeskoordinierung zur Förderung der Digitalisierung in der Suchthilfe

mit Stellenumfang 50%, befristet bis 31.12.2023, mit Dienstsitz in Stuttgart.

Die Aufgaben der Landeskoordination Digitalisierung

  • Information, Begleitung und Unterstützung der Suchtberatungsstellen in Baden-Württemberg bei der Digitalisierung von Beratungsprozessen
  • Auswahl und Koordination von Pilot-Beratungsstellen
  • Erhebung des Qualifizierungsbedarfs und Organisation von entsprechenden Schulungen
  • Koordination der Projekt-Evaluation
  • Dokumentation, Berichterstattung, Öffentlichkeitsarbeit
  • Kooperation und Harmonisierung entsprechender Prozesse auf Bundesebene im Zusammenhang mit der Umsetzung des OZG
  • Zusammenarbeit mit den Trägern und Verbänden der Suchthilfeeinrichtungen, den Landesgremien und der Verwaltung

Das Stellenprofil

  • Fach-/Hochschulabschluss in einem sozial- bzw. erziehungswissenschaftlichen oder sozialwirtschaftlichen Studiengang, Sozialinformatik oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen im Bereich der Suchthilfe oder ähnliche Beratungsfelder
  • Hohe Affinität und routinierter Umgang mit digitalen Anwendungen
  • Kenntnisse in Projektmanagement und Projektabwicklung
  • Moderations-, Kooperations- und Kommunikationskompetenz
  • Fähigkeit zu selbstständigem, eigenverantwortlichem und strukturiertem Handeln
  • Ausgewiesene Kenntnisse in digitaler und analoger Netzwerkarbeit
  • Flexibilität im Hinblick auf Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsortes

Wir bieten

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe
  • Eine der Aufgabe entsprechende angemessene Vergütung nach TV-L
  • Eine zusätzliche Altersversorgung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Fachlichen Support und projektbezogene Fortbildung

Für Vorabinformationen steht Ihnen unsere Referentin Frau Christa Niemeier, Tel. 0711 61967 32, niemeier@lss-bw.de zur Verfügung. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte baldmöglichst ausschließlich per E-Mail an niemeier@lss-bw.de (beachten Sie bitte, dass wir nur pdf-Dateien akzeptieren).

Landesstelle für Suchtfragen
Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.
Stauffenbergstraße 3, 70173 Stuttgart