Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Fachkraft für die Suchtpräventionsarbeit

Das Diakonische Werk Werra-Meißner sucht für die Fachstelle für Suchthilfe und Prävention ab 1.3.2020  eine Fachkraft für die Suchtpräventionsarbeit in Vollzeit (39 Std)

20.12.2019

Das Diakonische Werk Werra-Meißner sucht für die Fachstelle für Suchthilfe und Prävention ab 1.3.2020

eine Fachkraft für die Suchtpräventionsarbeit in Vollzeit (39 Std)
 
• 19,5 Stunden entfallen auf das Projekt „HaLT - Hart am LimiT - Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen“. Bei HaLT wird Jugendlichen, die durch Alkohol- und Drogenmissbrauch auffallen, ein konkretes  Hilfs- und Beratungsangebot unterbreitet. Zudem werden präventive Netzwerke geschaffen, die sich für die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes einsetzen und Initiativen gegen exzessiven Alkoholkonsum entwickeln (www.halt-projekt.de)

• 19,5 Stunden entfallen auf die Fachstelle für Suchtprävention
Suchtprävention fördert grundsätzliche Lebens- und Sozialkompetenz als Schutzfaktor gegenüber Sucht
(www.suchtpraevention-eschwege.de)

Tätigkeitsbeschreibung
• Konzeption und stetige Umsetzung vielfältiger Veranstaltungsformate und Projekte zur Suchtprävention
• Fortführung bestehender Projekte (Juice-Box, Gütesiegel „Wir sind Nachfrager“ …)
• Durchführung interaktiver Elternabende und Fortbildungen für Multiplikatoren
• Begleitung institutioneller Prozesse in Schule und Jugendhilfe
• Beratung von Jugendlichen, die riskant Alkohol oder Drogen konsumieren
• Regelmäßige Organisation und Durchführung von Schulworkshops
• Zuverlässige Kooperation mit Auftraggebern und Kooperationspartnern
• Mitarbeit in regionalen und überregionalen Fachgremien und fachspezifischen Fortbildungen
• Übernahme von Terminen auch außerhalb der regulären Arbeitszeit bei entsprechendem Ausgleich

Erwartete Qualifikation/Kompetenzen
• eine/n Sozialarbeiter/-pädagoge oder vergleichbarer Qualifikation, Berufserfahrung wünschenswert (m/w/d)
• Bereitschaft, sich umfassend in die Bereiche der Suchthilfe und Prävention einzuarbeiten
• Einarbeitung in und Aufrechterhaltung der bestehenden Netzwerke im Werra-Meißner-Kreis
• Kreativität und Flexibilität
• Erfahrung in motivierender Gesprächsführung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen
• Moderation und Anleitung von Gruppen
• Strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise
• Kooperations- und Teamfähigkeit
• gute EDV-Kenntnisse und Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien 
• Führerschein und eigenes Auto für Dienstfahrten

Was wir bieten:

• Ein abwechslungsreiches, interessantes und anspruchsvolles Arbeitsfeld
• Eigenständige Arbeitsorganisation
• Hessenweite Vernetzung mit anderen Präventionsstellen
• Ein multidisziplinäres und fachkompetentes Team
• Regelmäßige Fortbildungen
• Supervision
• Vergütung gemäß TV-L
• Betriebliche Altersvorsorge

Falls Sie Fragen zur ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Harald Nolte unter Telefon 05651-3394296

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 15.2.2020 an die

Fachstelle für Suchthilfe und Prävention
Leuchtbergstr. 10b
37269 Eschwege
oder per Mail an suchtpraevention@diakonie-werra-meissner.de