Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)
02 Dez 2021 02. Dezember 2021

HLS-Dialogforum 2021 - Passivtrinken - Wer trägt die Konsequenzen des Alkoholkonsums?

Datum / Zeit: 02. Dezember 2021, 13:30 bis 02. Dezember 2021, 16:30 Uhr

Veranstaltungsort: via Zoom

Veranstalter: Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. | E-Mail
Telefon: 069-71 37 67 77 | Telefax:

Anmeldeschluss: 26. 11 2021

Anmeldefrist verstrichen

Beschreibung

„Passivtrinken – Wer trägt die Konsequenzen des Alkoholkonsums?“

am 02. Dezember 2021, von 13:30-16:30 Uhr (via ZOOM)

Alkoholkonsum ist in Deutschland weit verbreitet. Kein anderes Suchtmittel ist gesellschaftlich derart akzeptiert. In Deutschland sind 1,6 Millionen Menschen alkoholabhängig, 1,4 Millionen konsumieren Alkohol missbräuchlich. Alkoholmissbrauch ist weltweit die vierthäufigste Ursache für Erkrankungen und Todesfälle. Missbräuchlicher Alkoholkonsum erhöht zudem das Risiko für zahlreiche Krebsarten. Alkohol hat jedoch nicht nur für Konsumierende weitreichende Konsequenzen. Das soziale Umfeld und die gesamte Gesellschaft werden durch Alkoholkonsum geschädigt, was im Folgenden „Passivtrinken“ genannt wird.

Passivtrinken beeinträchtigt auch Unbeteiligte massiv und fügt ihnen Schäden in nahezu allen Lebensbereichen zu: Im Straßenverkehr verursachen betrunkene Autofahrer tödliche Unfälle, bei Gewalttaten spielt oft Alkohol eine Rolle und trinkende Mütter schädigen ihre ungeborenen Kinder. Die HLS möchte mit dem diesjährigen Dialogforum einen Beitrag leisten, um auf das Passivtrinken als gesellschaftliches Risiko hinzuweisen und auf den weitreichenden Schutz Unbeteiligter aufmerksam machen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und auf eine interessante Fachtagung.

Programm

13:00 – 13:30 Uhr        
Digitaler Check-in

Moderation:
Susanne Schmitt, Geschäftsführerin, Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

13:30 – 13:45 Uhr       
Begrüßung und Grußworte
Jutta Brandhorst, Vorstandsvorsitzende der HLS
                 
Staatsminister Kai Klose, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) (angefragt)

13:45 – 14:30 Uhr        
Wenn einem so viel Gutes widerfährt…?
Was Suchtstoffe mit uns machen, und wir mit ihnen!
Dr. med. Dietmar Seehuber, Klinik Hohe Mark Oberursel & Frankfurt

14:30 – 14:45 Uhr        
Kaffeepause auf Distanz

14:45 – 15:30 Uhr        
Passivtrinken – ein gesamtgesellschaftliches Problem?!
Christina Rummel, Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V., Hamm

15:30 – 16:15 Uhr    
„Gesundheit: Recht, Pflicht oder beides?“
Eine ethische Betrachtung
Dr. Dr. Andreas Bell, Erzbistum Köln

16:15 – 16:30 Uhr       
Zusammenfassung, Ausblick, Abschied

Der vollständige Besuch der Veranstaltung wird von der Psychotherapeutenkammer Hessen mit 3 Fortbildungseinheiten anerkannt. Maßgeblich ist hierfür die Fortbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Hessen in ihrer aktuellen Fassung.

Anmeldefrist verstrichen