Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Informationen zu Sucht, Suchtformen und zu Suchtmitteln im Internet

In diesem Bereich finden Sie Verlinkungen zu Informationen zu den verschiedenen Suchtmitteln und süchtigen Veraltensweisen, Gesetzestexte und eine Animation zu den Auswirkungen von psychoaktiven Substanzen auf die Gehirnfunktionen.

Übergeordnete Themen


Drugs + Brain

Was passiert im Gehirn nach der Einnahme von Ecstasy? Oder von Amphetaminen? Oder von Kokain, Heroin und Cannabis? Das Büro für Suchtprävention in Hamburg zeigt mit "Drugs + Brain" eine anschauliche Darstellung der Vorgänge, die Drogen im Gehirn auslösen per Internet.

Die neue Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung

§ 1 Grundsätze: (1) Die in Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes bezeichneten Betäubungsmittel dürfen nur als Zubereitungen verschrieben werden. Die Vorschriften dieser Verordnung gelten auch für Salze und Molekülverbindungen der Betäubungsmittel, die nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden. Sofern im Einzelfall nichts anderes bestimmt ist, gilt die für ein Betäubungsmittel festgesetzte Höchstmenge auch für dessen Salze und Molekülverbindungen.

Stoffgebundene Süchte

Alkohol

Medikamente

  • Medikamente - Informationen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)

Tabak

  • Tabak - Informationen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)
  • Tabak - Internationale Internetpräsenz der Nicotine-Anonymus (englisch)

Cannabis

Heroin

  • Heroin - Informationen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)
  • Heroin - Schweizerische Fachstelle für Alkohol-und andere Drogenprobleme (SFA)

Kokain

  • Kokain - Informationen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)
  • Kokain - Informationszentrale gegen Vergiftungen der Universität Bonn

Ecstasy

  • Amphetamine - Informationsbroschüre der DHS
  • Partydrogen
    Projekt Mindzone - "no risk, but fun!" Mit diesem Motto zieht mind zone durch Clubs, Hallen und Diskotheken. Wir informieren über »Suchtrisiken & Partydrogen« und die Übertragungswege von Geschlechtskrankheiten (HIV/Aids, Hepatitis, ...).
    Mit unserer Präsenz im Internet möchten wir unser Projekt, das Konzept, unsere Ideen ("work in progress") vorstellen. Dazu gibt es einführende Infos zu den Themen "Sucht und Partydrogen" und vieles mehr.

Methadon

  • Methadon
    Umfangreiche Infos des Instituts zur Förderung qualitativer Drogenforschung, akzeptierender Drogenarbeit und rationaler Drogenpolitik e.V. (INDRO) aus Münster

Neue psychoaktive Substanzen (NPS)

  •  NPS - Homepage eines EU-Projektes u.a. mit Onlineberatung und Substanzinformationen für Fachkräfte, Eltern und Konsumenten

 Crystal Meth (kristalines Methamphetamin)

  • Crystal - DHS Arbeitshilfe für Beraterinnen und Berater zum Umgang mit Methamphetamin konsumierenden Klientinnen und Klienten  

Rauschpilze

  • Rauschpilze - Informationszentrale gegen Vergiftungen der Universität Bonn

Sonstiges

  • Engelstrompete - Informationszentrale gegen Vergiftungen der Universität Bonn

Nichtstoffgebundene Süchte

Glücksspiel

  • Glücksspiel - Internetpräsenz des Fachverbandes Glücksspielsucht
  • Gamblers - Anonymus Internetpräsenz zum Thema "Glücksspielsucht" (englisch)

Internet- & Computersucht

Essstörungen

  • Magersucht
    Informationen zu Magersucht: Symtome, Ursachen, Literatur, Adressen von Beratungsstellen, Onlinechat, Pressearchiv
  • Magersucht - Informationen zu Magersucht & Sammelstelle für weitere Kontakte im Internet
  • Essstörungen - Selbsthilfegruppe, Mailingliste, Chat, Betreung über E-Mail
  • Frankfurter Zentrum für Essstörungen
    Therapie und Beratung im Rhein-Main-Gebiet, Fachveröffentlichungen, Präventionsprojekte, Literaturliste

Arbeitssucht

  • Arbeitssucht
    AAS - Anonyme Arbeitssüchtige. Selbsthilfegruppe für Menschen mit Arbeitsproblemen oder Arbeitssucht

Sex-"Sucht"

  • Anonyme Sexaholiker (AS) (englisch)
    Die ANONYMEN SEXAHOLIKER (AS) sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung zu verhelfen. Unser Hauptzweck ist, sexuell nüchtern zu bleiben und anderen Sexsüchtigen zur Nüchternheit zu verhelfen. Die Anonymen Sexaholiker sind ein Genesungsprogramm, aufgebaut auf den Grundsätzen der Anonymen Alkoholiker, und haben von AA im Jahre 1979 die Genehmigung erhalten die Zwölf Schritte and Zwölf Traditionen zu übernehmen.

Materialien zurm Thema Sucht

Alle Materialien