Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

DigiSucht- Suchtberatung digital

Die DigiSucht-Plattform ermöglicht einen niedrigschwelligen digitalen Zugang zu kostenfreier und professioneller Suchtberatung auf www.suchtberatung.digital

DigiSucht - Suchtberatung digital

„DigiSucht“ ist ein Projekt zum Aufbau und zur Implementierung einer bundesweiten und verbandsübergreifende Beratungsplattform für die digitale Suchtberatung. Die DigiSucht-Plattform ging im Oktober 2022 online und ist unter www.suchtberatung.digital zu erreichen. Regionale Suchtberatungsstellen können über die Teilnahme am Projekt und der damit verbundenen Nutzung der DigiSucht-Plattform ihre klassische Beratung von Angesicht zu Angesicht um ein digitales Angebot ergänzen. 

13 Bundesländer, darunter Hessen, sind am Projekt beteiligt. Projektträger ist die delphi Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung mbH in Berlin. Die Projektumsetzung in den Bundesländern erfolgt über Landeskoordinierungsstellen. Die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. wurde vom zuständigen hessischen Landesministerium als Landeskoordinierungsstelle für Hessen benannt und mit der hessenweiten Umsetzung des Projekts beauftragt. Im Zuge einer bundesweiten Modellphase wurde die digitale Beratung über die DigiSucht-Plattform im letzten Jahr von ausgewählten Suchtberatungsstellen erprobt.

Ratsuchenden ermöglicht die datenschutzkonforme und sichere DigiSucht-Plattform einen niedrigschwelligen und zentralen Zugang zu professioneller Suchtberatung. Betroffene, Angehörige und Eltern können sich auf der DigiSucht-Plattform mit ihren Anliegen anonym und in einem geschützten Rahmen an qualifizierte Suchtberater*innen wenden. Die Kontaktaufnahme kann entweder per Textnachricht oder über eine direkte Terminbuchung für einen Austausch per Video oder Textchat erfolgen. Die Kommunikation läuft direkt über einen Internetbrowser, es wird keine App benötigt. Auch hybride Beratungskonzepte aus digitaler und analoger Beratung vor Ort (sogenanntes „Blended Counseling“) sind umsetzbar.

Umsetzung in Hessen:
Seit Sommer 2023 schult die HLS im Rahmen des DigiSucht-Projektes alle interessierten Suchthilfereinrichtungen für Ihre Anbindung an die DigiSucht-Beratungsplattform. Ziel des Projektes ist es, möglichst viele Beratungsstellen in Hessen anzuschließen, um das vorhandene Angebot der Suchtberatung vor Ort um eine digitale Beratung zu ergänzen. Gleichzeitig wird das Ziel verfolgt, dieses Angebot verbands- und trägerübergreifend in Hessen zu etablieren.

Das DigiSucht-Projekt bietet Suchthilfeeinrichtung die Möglichkeit, digitale Suchtberatung über die datenschutzkonforme DigiSucht-Plattform umzusetzen. Gleichzeitig umfasst das Projekt ein weitreichendes Qualitätsmanagement (einschl. Schulung der Suchtberater*innen vor Aufnahme der Beratertätigkeit auf der Plattform) sowie nachhaltig tragende Projektstrukturen.

Anbindung Ihrer Suchthilfeeinrichtung an die DigiSucht-Plattform:
Möchten Sie Ihre Einrichtung an die DigiSucht-Plattform anbinden, ist die Teilnahme der Suchtberater*innen an einer zweitägigen, digitalen DigiSucht-Schulung verpflichtend. Um Vertretungsaufgaben bei Abwesenheiten übernehmen zu können, sollen mindestens zwei Personen/Einrichtung auf die Plattform geschult sein. Jede Beratungsstelle, die auf die Beratungsplattform einsteigt, wird mit der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen in ihrer Funktion als Landeskoordinierungsstelle „DigiSucht in Hessen“ eine Kooperationsvereinbarung abschließen.

Nächster Schulungstermin:

Donnerstag, 20. Juni 2024, 9:00 Uhr – 15:00 Uhr
Modul 1 - Technische Einführung in die Nutzung der DigiSucht-Plattform

Donnerstag, 26. September 2024, 9:00 Uhr - 16:30 Uhr
Modul 2 - Basisqualifizierung „Online-Beratung“

Anmeldeschluss für die Schulung Modul 1 und 2 ist Freitag, der 31. Mai 2024.


Schulungsaufbau und -inhalte:
Die DigiSucht-Schulungen werden digital durchgeführt (via Zoom), bestehen aus zwei verpflichtenden Modulen und finden jeweils an zwei Tagen statt. Die Schulungen sind für Sie kostenfrei.

Am ersten Schulungstag erfolgt eine technische Einführung zur Bedienung der DigiSucht-Plattform durch die DigiSucht-Landeskoordination Hessen (Modul 1).

Am zweiten Schulungstag werden Sie von einer Expertin im Rahmen einer Basisschulung fachlich-inhaltlich in die Online-Beratung eingeführt (Modul 2).

Ziel ist es, Sie mit der Plattform vertraut zu machen und Sie auf die Online-Beratung über die Plattform vorzubereiten. Es ist vorgesehen, dass immer zwei Fachkräfte einer Einrichtung gleichzeitig geschult werden, um Vertretungsaufgaben bei Abwesenheiten übernehmen zu können.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Voraussetzungen zur Anbindung Ihrer Einrichtung an die DigiSucht-Plattform, die zur Teilnahme am DigiSucht-Projekt erfüllt sein müssen.

Anmeldung zur Schulung:
Bei Interesse, melden Sie uns bitte über das Erstanmeldeformular die Namen der zwei Mitarbeitenden, die Sie zur Schulung anmelden möchten. Geben Sie außerdem Ihren Wunschtermin an.

Das Formular senden Sie bitte an Frau Verena Scherer, Landeskoordinatorin „DigiSucht Hessen“: vs[at]hls-online.org.

Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs der verbindlichen Anmeldung.

Um möglichst vielen Fachkräften und Einrichtungen die Möglichkeit zu bieten, an DigiSucht teilzunehmen, ist die Teilnahme pro Einrichtung zunächst auf zwei Mitarbeitende begrenzt.

Die Gesamtzahl der Teilnehmenden pro Schulung beläuft sich auf 12 Personen.