Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Inhaltsverzeichnis

Startseite
Startseite der HLS e.V.
Aktuelle Meldungen
Aktuelle Meldungen der HLS e.V.
Projekte
 
Themen
 
Arbeitsbereiche
 
 Suchtprävention
 Projekte
DigiKids
Lasst unsere Kinder smarter werden, als ihre phones!
Prev@WORK
Suchtprävention in der Ausbildung
Klasse Klasse
Klasse Klasse: Das Präventionsprogramm für die erste bis vierte Klasse, das die Bereiche Sucht, Gewalt, Bewegung und Ernährung vereint...
Klarsichtkoffer-Parcours-Variante
Die mobile "Koffer-Variante" des KlarSicht-MitmachParcours zu Tabak und Alkohol der BZgA
HaLT in Hessen
Seit Anfang dieses Jahrzehnts tritt das Phänomen des komatösen Rauschtrinkens unter Jugendlichen auch in Hessen vermehrt auf. Um dieser Entwicklung wirksam entgegenzutreten sind viele Kommunen/Landkreise aktiv geworden.
Verstetigung der JugendFilmTage (JFT) in Hessen
„JugendFilmTage Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier“ - Ein öffentlichkeitswirksames Projekt, das einen motivierenden Impuls für eine handlungsorientierte schulische Prävention zum Thema „Alltagsdrogen“ bietet.
 Der Impuls
Wettbewerbsgewinner
 
 Wettbewerbsbeiträge
Elterntraining: Erziehung schafft Beziehung
 
Suchtprävention ist wirkungsvoll
 
Elternseminare - ein differenziertes Gruppen- und Bildungsangebot
 
Pfiffig handeln um 6 vor 12 - Bewegung-Sucht-Prävention
 
Hilfe für Fritz
 
Naturnahe Schulhofgestaltung - Grundschule Ockstadt
 
Klasse2000 - Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung in der Grundschule
 
Das kleine ich bin ICH - Projekt zur Sucht- und Gewaltprävention an Grundschulen
 
Suchtprävention in der Schule auf dem Falkenflug - Grundschule Löhnberg
 
Umgestaltung des Schulgeländes
 
Angebotsmappe zur Unterstützung der Rauchfreien Schule
 
Erwachsen werden
 
Klasse2000: Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung in der Grundschule
 
Klaro in Frankfurt
 
Suchtmittel.de
 
Ich und Du – Wir brauchen kein Spielzeug
 
Spielzeugfreie Zeit - weniger ist mehr - Eltern sensibilisieren für die Förderung der Lebenskompetenzen ihrer Kinder
 
Elternabende für Kindergarten, Grundschule und Weiterführende Schulen
 
Eltern stark machen - "Suchtprävention" bei Kleinkindern
 
Kindertagesstätte Zauberwald
 
Die spielzeugfreie Zeit
 
Spielzeugfreie Zeit
 
Bücherschatzkiste
 
Papilio
 
Spielzeugfreie Zeit in der Tageseinrichtung für Kinder "Höhenweg"
 
Das Goldstein Projekt
 
Eltern stark machen - suchtpräventive Elternarbeit
 
"Spielzeugfreie Zeit" - weniger ist mehr - Eltern sensibilisieren für die Förderung der Lebenskompetenzen ihrer Kinder
 
Spielzeugfreie Zeit in der Tageseinrichtung für Kinder "Höhenweg"0
 
Meine Füße sind zum Laufen da
 
Spielzeug macht Ferien
 
Elterntraining - Erziehung schafft Beziehung
 
BAMBINI - Babys abhängiger Mütter brauchen interessenvertretende Institutionen
 
Café ZugVogel
 
Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Sucht- und Drogenprävention (Kommunalkonzept)
 
KIKS UP Bad Nauheim
 
Arbeitskreis Suchtprävention Solms
 
Angebotspaket zur Elternarbeit - Landkreis Gießen
 
Runder Tisch Gewaltprävention - Gruppe Elternarbeit
 
Elternarbeit für Ausländer
 
Elternführerschein - starke Spiele für starke Eltern
 
Voll – normal? Ein nordhessenweiter Wettbewerb zur Gestaltung eines Postkartenmotivs
 
Themenmonat Rauchen
 
JUST- ein JUgendcafe in der STadt
 
Get a Life! Es ist dein Leben - mach was draus!
 
Tore-Spaß-Gemeinschaft
 
Projektpool Alkoholprävention MTK
 
Jugendschutz und Discoveranstaltungen im Landkreis Limburg-Weilburg
 
Check in to Chill out
 
Juice-Box - die mobile alkoholfreie Cocktailbar
 
Lauf gegen die Sucht
 
Alkoholkontrollen während des Bad Vilbeler Marktes
 
STARK statt KOMATÖS
 
Jugendschutz ist wichtig
 
Gewalt Scherben und Alkohol
 
Mitten im Leben - statt voll daneben
 
Gut drauf? Ein Seminar um Freundschaft, Glück und Abenteuer
 
KJB Sommerlounge 2008
 
1. Karbener Lauf gegen Sucht
 
Hindernisfreie Begegnungsstätte
 
JoinTonic – und was tankst Du?
 
aktiv organisieren
 
Suchtprävention auf dem Museumsuferfest
 
Interkommunale Arbeitsgruppe "Alkoholprävention und Jugendschutz"
 
Meine Abwehr steht
 
Zeitgeschenke
 
Familien-Tische
 
Netzwerk Jugendschutz im Landkreis Limburg-Weilburg
 
Youngkeeper
 
Strategie zur Alkoholprävention für den Landkreis Marburg-Biedenkopf
 
Diese Ausstellung ist zum Kotzen
 
Stark und mutig - das bin ich
 
Präventionskonzept der Stadt Taunusstein
 
Alkoholpräventionswoche in Lich "Alkohol? ... weniger ist besser!"
 
Juice Box – gesund – alkoholfrei – lecker
 
Schüler stärken - Suchtprävention im Alltag
 
Die soziale Klassenstunde
 
Kurzkonzeption ErlcCHS
 
Soziales Lernen an Schulen für Lernhilfe
 
Kribbeln im Bauch - Suchtprävention bei sozial Benachteiligten
 
Tierisch Stark - Tiergeschützte Förderung Kinder suchtkranker Eltern
 
Kinder und Jugendliche stark machen
 
Der Suchtbus kommt
 
Boxprojekt: Boxclub Nordend Offenbach
 
Active Learning
 
Mobile, alkoholfreie Cocktailbar
 
Rauchst du noch oder lebst du schon? - Werbung für Nichtraucher
 
Raucherentwöhnungskurse an der Paul-Ehrlich-Schule
 
Niko und Alko zwei Giftzwerge
 
Eine Party mit Folgen
 
Konfirmation und Alkohol
 
Stark werden für das Leben
 
Peer-Gruppen-Arbeit an der Schule - ein Beitrag zu einer suchtpräventiven Schulkultur
 
Prävention in Schulen
 
Schwellen runter
 
Projekt „Bewegte Pause" - ein Baustein des Suchtpräventionskonzeptes des Gymnasiums am Mosbacher Berg Wiesbaden
 
„Im Gleichgewicht" - ein Unterrichtsangebot zur Gesundheitsförderung
 
Leitfaden für Lehrkräfte zur Durchführung von Schulelternabenden zum Thema Cannabis
 
Elternabende für Kindergarten, Grundschule und Weiterführende Schulen0
 
Das Elternseminar, Das Schulprojekt „Erleben macht Schule"
 
Fünferprojekt
 
Alkohol - "Voll - normal" für alle Jugendlichen und SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 bis 13
 
Präventionsprogramm der Albert-Einstein-Schule in Maintal
 
Suchtprävention an der Mittelpunktschule Gemünden (Wohra)Suchtprävention an der Mittelpunktschule Gemünden (Wohra)Suchtprävention an der Mittelpunktschule Gemünden (Wohra)Suchtprävention an der Mittelpunktschule Gemünden (Wohra)Suchtprävention an der Mitt
 
Ein Angebot der Fachstelle Suchtprävention zur projektorientierten Schulsozialarbeit im Landkreis Darmstadt-Dieburg
 
Christian Wirth Schule - Programm Prävention
 
Suchtprävention an der Theo-Koch-Schule
 
Abenteuer Hochseilklettergarten
 
Projektgruppe Elternarbeit
 
Rauchfrei
 
Integrative, gruppenpädagogische "Motivationen contra Nikotin" für Pädagoglnnen & Erziehende
 
Darstellung der Unterrichtseinheit " In Abhängigkeit geraten - Sucht"
 
Angebotsmappe Rauchfreien Schule
 
Rauchfrei durch die Schule - RADDS
 
Nichtrauchen ist cool
 
Stark dabei
 
Ohne Titel - Plakatentwicklung
 
It’s my Party – Drogen, Musik und Engagement – ein Projekttag für Schulen
 
Get a Life
 
alkfrei – ich bin dabei
 
star - stay together, act responsible
 
WIR SIND EINE KLASSE
 
Peer-Education an der Modellschule Oberserg
 
Schulpatenschaft
 
Cool sein ohne zu rauchen
 
Theater als Sucht – Sucht als Theater
 
Kinder stark machen - zu stark für Drogen
 
Sucht und Gewaltprävention am Kaiserin-Friedrich-Gymnasium
 
Projekt Prävention in Schulen
 
Sozialer-Trainingskurs-Sucht
 
Alkoholprävention durch Peergroups
 
Its not hard to drink soft
 
Über Sucht und Drogen reden
 
DURCHBLICK
 
Prävention im Schultheater
 
Hackedicht – Besser geht’s dir ohne
 
Projektwoche zum Thema Suchtprävention
 
Schülerinnenberatungsstelle (SBS) an der Max-Eyth-Schule Alsfeld
 
Peers to Peers - Pädagogik in der Suchtprävention / Theaterprävention
 
Sucht- und Gewaltprävention - eine AG des FEG Elterninformationsveranstaltung zum Thema Computerspiele
 
Kribbeln im Bauch - Suchtprävention bei sozial Benachteiligten0
 
Active Learning e.V.
 
u.r.on. - Check your line! Interaktiver Parcours zum Thema Medienkompetenz für Jugendliche der 6. bis 8. Jahrgangsstufe
 
Alkohol ist nicht cool
 
Aktionstage gegen Sucht und Gewalt an der Freiherr-vom-Stein-Schule Wetzlar
 
Theater als Sucht - Sucht als Theater
 
Cool sein ohne Kippe
 
Gymnasium Gernsheim Suchtprävention- Wir machen Kinder stark
 
Prevnet
Seit September 2004 bietet Hessen allen hessischen Fachstellen für Suchtprävention und allen Fachkräften aus den Bereichen Gesundheit, Kinder- und Jugendhilfe, Bildung und Wissenschaft einen neuen Informationsservice zur Suchtprävention an.
Dot.sys
Dot.sys ist das bundesweite Dokumentationsystem der Tätigkeiten von Fachkräften der Suchtprävention. Seit Januar 2005 werden damit die Maßnahmen der Suchtvorbeugung in allen Bundesländern einheitlich und koordiniert erfasst.
Eigenständig werden
"Eigenständig werden" ist ein Unterrichtsprogramm für die 1. bis 4. Klasse zur Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsentwicklung. Es basiert auf dem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Lebenskompetenzansatz in der Erziehung.
Netz mit Webfehlern
Die neuen Medien gehören zum unverzichtbaren privaten, beruflichen und schulischen Alltag. Doch immer mehr Menschen nutzen Computer & Internet in exzessiver Form. Studien belegen, dass 3 bis 12 Prozent der Internetnutzer als süchtig eingestuft werden können.
webC@RE
Innovatives Hilfeangebot für Menschen mit problematischem Nutzungsverhalten an Bildschirmmedien. Ein bundesweit einmaliges Projekt der HLS mit finanzieller Unterstützung der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse Hessen.
PAPILIO
Papilio ist ein pädagogisches Programm für Kindergärten, welches sich primärpräventiv gegen die Entwicklung von Sucht und Gewalt im späteren Kindes- und Jugendalter richtet um bereits sehr früh in der kindlichen Entwicklung diesen Risiken entgegenzuwirken.
Spezielle Themen
 
 Suchthilfe
 Themenfelder
Angebote des Suchthilfesystems in Hessen
 
Landesauswertung COMBASS
COMBASS steht für Computergestützte Basisdokumentation der Suchthilfe in Hessen. Die Aufgabe dieses Projektes (seit 2000) ist die Förderung einer einheitlichen und praxisnahen Dokumentation in der ambulanten Suchthilfe. Mit COMBASS werden auch die ambulanten Suchthilfestatistiken erstellt.
Sucht in der Arbeitswelt
Suchterkrankungen machen auch vor Betrieben und Büros nicht halt. In der Arbeitswelt führen Suchtprobleme zu Fehlzeiten, Minderleistungen, Produktionsausfällen, Teamkonflikten, Verschlechterung des Arbeitsklimas.
Kinder suchtkranker Eltern
In Hessen leben mehr als 220.000 Kinder in Familien mit einem suchtkranken Elternteil. Kinder suchtkranker Eltern werden durch ihre Lebenssituation in ihrer körperlichen und seelischen Entwicklung massiv beeinträchtigt und benachteiligt.
Sucht im Alter
Suchterkrankungen im Alter sind keine Seltenheit und bleiben dennoch oft unbemerkt. In den Alten- und Pflegeeinrichtungen ist die Suchtproblematik ebenfalls präsent.
Geflüchtete Menschen
Traumatisierungen, Anpassungsprozesse und unklare Zukunftsperspektiven verstärken Suchtgefährdungen
Spezielle Themen
 
Beratungsstellen
Hessen verfügt über ein landesweites Netz von Beratungsstellen, die die regionalen Ansprechpartner in Suchtfragen sind und kompetente Beratung und Hilfe für alle Suchtgefährdeten, Abhängigkeitserkrankten, deren Angehörige und für das soziale Umfeld bieten.
Stationäre Hilfeangebote
Übergangseinrichtungen nehmen Menschen auf, die direkt von der Scene kommen und die z.B. für eine Langzeittherapie noch nicht motiviert sind, aber trotzdem für eine begrenzte Zeit in einem suchtmittelfreien Raum leben möchten.
Niedrigschwellige Angebote
Krisenzentren und Kontaktläden leisten praktische Lebenshilfe für Drogenabhängige, von der Körperhygiene über ärztliche Versorgung bis zur vorübergehenden Schlafmöglichkeit. Sie unterstützen die Abhängigen mit Essen, Trinken und Kleidung. Sie bieten Spritzenaustausch. Die KlientInnen werden in rechtlichen, gesundheitlichen und Alltagsfragen beraten.
Substitutionstherapie
Laut Substitutionsregister verabreichen in Hessen über 200 registrierte Ärzt/-innen Methadon oder Buprenorphin an ca. 6.800 Personen. Abweichend von der Gesamtzahl der gemeldeten Substituierten aus dem Substitutionsregister ist die Anzahl der Patientinnen und Patienten, die von zugelassenen Vertragsärztinnen und Vertragsärzten substituiert werden.
Integration
Integration (Wohn- und Arbeitsprojekte, Ausbildung/Schule) - Der Begriff "Integration" umfasst die vielfältigen Integrationsangebote für Abhängigkeitserkrankte mit ihren unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen. Zu ihnen gehören auch die Angebote von Selbsthilfeprojekten und Abstinenzgruppen. In Hessen folgende Möglichkeiten beispielhaft zur Verfügung...
 Glücksspiel
 Glücksspielsucht
Landesprojekt Hessen
 
Evaluation
 
Gesetzliche Grundlagen
 
Veranstaltungen
 
Daten und Fakten
 
Erklärvideo "Sportexperte = Wettexperte?"
 
 Selbsthilfe
 Suchtselbsthilfe
Sucht-Selbsthilfeorganisationen in Hessen
 
Jährliche Erhebungen
 
webC@RE
 
Adressen
Datenbank von ambulanten und stationären Suchthilfeeinrichtungen
Service
 
 Materialien
Downloads
 
Bestellung
 
Suchtkunde
In diesem Bereich finden Sie Verlinkungen zu Informationen zu den verschiedenen Suchtmitteln und süchtigen Veraltensweisen, Gesetzestexte und eine Animation zu den Auswirkungen von psychoaktiven Substanzen auf die Gehirnfunktionen.
 Zahlen & Fakten
Konsumenten
 
Todesfälle
 
Einrichtungen
 
Kosten
 
Wirtschaft
 
Glücksspiel
 
Alkohol
 
Alkoholgehalt in Getränken
 
Restalkohol
 
Medienkonsum
 
Links
 
 Trägerprojekte
ETAPPE - Entlastung für Angehörige von Glücksspielern
Das zentrale Ziel von ETAPPE ist eine Reduzierung der von den Angehörigen erlebten Belastung.
QuaSiE
Qualifizierte Suchtprävention in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe
Drogenabhängigkeit im Alter
Erfahrungs-, lebenswelt- und versorgungssystemorientiertes Case Management für ältere drogenabhängige Menschen in drei Regionen (Alters-CM3)
Projekt einreichen
 
Termine & Veranstaltungen
Termine & Veranstaltungen der HLS e.V.
Stellenangebote
 
Über uns
 
Aufgaben und Ziele
 
Organigramm
 
Vorstand
 
Fachgremien
 
Mitarbeitende
 
Presseinformationen