Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Zimmerweg 10
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 713 767-77
Telefax: (0 69) 713 767-78

URI: www.hls-online.org

Hessische Landesstelle
für Suchtfragen e.V. (HLS)

Logo Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Sozialpädagogen (w/m/d)

Wir suchen für die Evangelische Suchtberatung zum nächst möglichen Zeitpunkt einen  Sozialpädagogen (w/m/d) für das Projekt Sucht & Alter (50%)

06.01.2020

Wir suchen für die Evangelische Suchtberatung zum nächst möglichen Zeitpunkt einen
 
Sozialpädagogen (w/m/d) für das Projekt Sucht & Alter (50%)
 
Die Evangelische Suchtberatung Frankfurt am Main bietet schwerpunktmäßig Hilfe für Ratsuchende im Bereich der Alkohol- oder Glücksspielsucht an. Wir beraten in einem Team von sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Betroffene und Angehörige. Das Projekt Sucht & Alter führen wir gemeinsam mit der Stadt Frankfurt durch. Wir kooperieren dabei mit drei stationären Altenhilfeeinrichtungen in Frankfurt am Main. Die Stelle ist vorerst befristet auf zwei Jahre.
 
Ihre Aufgaben 
• Weiterentwicklung des Projekts Sucht & Alter 
• Durchführung von Informations- und Schulungsveranstaltungen für Mitarbeiter der Altenhilfe 
• Aufsuchende Suchtberatung und -therapie in stationären Altenhilfeeinrichtungen  
• Beratung von Menschen Angehörigen und sonstigen Menschen aus dem sozialen Umfeld 
• Durchführung von interdisziplinären Fallbesprechungen  
• Netzwerkarbeit und Arbeit mit der Selbsthilfe (Freundeskreis Frankfurt)
 
Ihr Profil 
• Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik (Diplom/MA) oder vergleichbarer Studienabschluss 
• Erfahrungen im Suchtbereich und in der Arbeit mit älteren Menschen 
• Interkulturelle Kompetenz im Umgang mit Klienten/innen (Wunsch: Mehrsprachigkeit) 
• Teamfähigkeit, Bereitschaft zu Supervision und Fortbildung
 
Wir bieten 
• Zusammenarbeit mit engagierten und an christlichen Werten orientierten Kollegen/innen 
• Regelmäßige Supervision, Fort- und Weiterbildung 
• Vergütung nach Entgeltgruppe E 9 der Kirchlichen Dienstvertragsordnung (KDO) 
• eine arbeitgeberfinanzierte zusätzliche Altersversorgung über die EZVK sowie weitere familienfördernde Zusatzleistungen über das Familienbudget
 
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Evangelische Suchtberatung Frankfurt am Main, Herr Martin Meding, Einrichtungsleitung, Tel: 069 5302301,  E-Mail: martin.meding@frankfurt-evangelisch.de
 
Ihre Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 26.01.2020 an:  Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach, Fachbereich I: Beratung, Bildung, Jugend, Fachbereichsbüro, Rechneigrabenstraße 10, 60311 Frankfurt am Main. E-Mail: fachbereichsbuero@frankfurt-evangelisch.de Digitale Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF zusammengefasst.